Häufig gestellte Fragen

Wer sind wir?

Wir, die meso international GmbH, entwickeln nicht nur zertifizierte Software für Medizinprodukte, sondern sind auch begeisterte Fahrradfahrer. Der BikeLogger ist “made in Germany”. Software und Hardware werden in Mittweida, Sachsen entwickelt und gefertigt.

Wo kann ich den BikeLogger kaufen?

Entweder online bei Amazon oder frage bei deinem lokalen Fahrradhändler danach.

Welche iOS-Geräte werden unterstützt?

Alle Geräte, die Bluetooth® 4.0 unterstützen: iPhone 4S, iPhone 5, iPhone 5S, iPhone 5C, iPod 5G, iPad mini, iPad 3, iPad 4, iPad Air und neuer.

Welche Android-Geräte werden unterstützt?

Es werden folgende Geräte unterstützt, die Bluetooth®-4.0-fähige Hardware besitzen:

  • Geräte mit Android 4.3 und höher, z.B. Google Nexus 4, Google Nexus 5, Google Nexus 7 (2013), HTC One, Motorola Moto G, Motorola Moto X, Sony Xperia Z, Xperia ZL, Xperia ZR, Xperia Z Ultra, Xperia Tablet Z, Xperia SP
  • Geräte von Samsung mit Android 4.2.2 und höher, z.B. Galaxy S4, Galaxy S4 mini, S4 Active, Galaxy 3, Galaxy 2 Plus, Galaxy Note 8,

Sonderfall: Bluetooth 4.0 ist auf einigen Geräten, wie Samsung Galaxy Nexus, Nexus 7 (2012) und Nexus 10 deaktiviert. Mit etwas Fachwissen lässt sich diese Funktionalität aktivieren.

Werden ältere Bluetooth-Generationen unterstützt, z.B. Bluetooth 3.0?

Leider nein. Bluetooth 4.0 ist grundverschieden zu seinen früheren Generationen.

Braucht man dafür einen besonderen Nabendynamo?

Nein. Der BikeLogger misst die Geschwindigkeit und Trittfrequenz mit jedem Nabendynamo.

Mein Nabendynamo ist nicht in der App vorhanden, welchen Dynamo soll ich auswählen?

Bei der 8ter Serie von Shutter Precision musst du den SON Dynamo auswählen.

Ist dein Dynamo nicht aufgeführt? Dann schreibe uns einfach.

Kann ich den BikeLogger ohne Nabendynamo betreiben?

Ja, aber nur den BikeLogger C und auch nur an bestimmten e-Bikes, siehe unten.

Kann ich den BikeLogger mit meinem e-Bike verwenden?

Ja, wenn dein e-Bike einen Nabendynamo oder einen getriebelosen Nabenmotor ohne Freilauf besitzt. Der BikeLogger C kann (nach Entfernen einer Lötbrücke) zusätzlich von deinem e-Bike-Akku versorgt werden, um z.B. eine zeitlich unbegrenzte Diebstahlwarnung zu ermöglichen. Bitte wende dich an uns, wenn du einen solchen modifizierten BikeLogger C beziehen möchtest.

Trittfrequenz ohne zusätzlichen Sensor?

Wir können dieses experimentelle Feature anbieten, weil die Geschwindigkeitsermittlung durch den Nabendynamo extrem genau ist (30 Impulse/Umdrehung). Somit lassen sich kleinste Geschwindigkeitsänderungen herausfinden. Diese ermöglichen die Berechnung der Trittfrequenz.

Wie kann ich den BikeLogger mit anderen Apps nutzen?

Der BikeLogger verwendet das standardisierte Bluetooth®-Profil „Cycling Speed and Cadence“ (CSCP) um die aktuelle Geschwindigkeit und Trittfrequenz zu übertragen. Diesen Standard muss deine Lieblings-App verarbeiten können. Aufgezeichnete Fahrten anzeigen oder den BikeLogger kalibrieren kannst du nur mit der BikeLogger-App. Trage in der anderen App den mit der BikeLogger-App erfassten (“virtuellen”) Radumfang ein.

Welche anderen Apps unterstützen den BikeLogger?

Diese Apps haben wir erfolgreich mit dem BikeLogger getestet:

Ist deine App nicht aufgeführt oder brauchst du Unterstützung als App-Entwickler? Schreibe uns einfach.

Was bedeutet „virtueller Radumfang“?

Für die Berechnung der Geschwindigkeit muss der Radumfang bekannt sein. Da der BikeLogger mit einer wesentlich höheren Genauigkeit als herkömmliche Geschwindigkeitsmesser arbeitet, wird für andere kompatible Apps auf einen rechnerischen Radumfang umgerechnet. Wenn du den BikeLogger mit einer anderen Fahrrad-App verwenden willst, musst du den angezeigten „virtuellen Radumfang“ als Radumfang in der anderen App einstellen.

Ab Firmware-Version “1.2.72-20130518-432″ und Kalibrierung durch die iOS-App mit Version 1.2.1 entfällt diese Sonderbehandlung. Dann kann in den kompatiblen Apps wie gewohnt der tatsächliche Radumfang eingestellt werden.

Muss ich beim Anschluss des BikeLoggers die Polung beachten?

BikeLogger C: Bitte entsprechend dem Schaltbild in der Bedienungsanleitung anschließen.

BikeLogger L: Hier ist die Polung egal.

Der BikeLogger wird nicht beschädigt, wenn die Polung vertauscht ist. Wenn du beim BikeLogger C die Polung tauschen möchtest, dann tausche bitte nur die Anschlüsse der Lampe.

Funktioniert der BikeLogger auch mit B&M Luxos oder B&M LED Toplight Brake oder anderen Lampen mit Akku/Kondensator?

Wir haben den BikeLogger mit diesen Produkten erfolgreich getestet. Tachoanzeige und Fahrtaufzeichnungen funktionieren. Unter Umständen gibt es Einschränkungen bei der Alarmdauer.

Bitte vertausche die Polung bei der B&M Luxos LED-Lampe mit USB-Buchse, da dieses Gerät auf einer Phase eine Störung verursacht. Nutze ggf. unseren Support. Die Störung äußert sich wie folgt: Sobald eine bestimmte Geschwindigkeit überschritten wurde, springt plötzlich der Zeiger zu höheren Geschwindigkeiten.

Wie beeinflusst das Fahren bei Licht und anderen Verbrauchern den BikeLogger?

Der BikeLogger muss beim Starten zunächst seinen Kondensator auf ein minimales Level aufladen. Dieser Vorgang dauert bei der ersten Fahrt am Tag ca. 10 bis 20 Sekunden in Abhängigkeit zur Geschwindigkeit. Sind weitere Verbraucher (Lampe, USB-Ladegerät usw.) eingeschaltet und am Nabendynamo angeschlossen, verzögert sich dieser Vorgang. Der BikeLogger zeichnet auch dann Fahrten auf, wenn er noch nicht zu einer Bluetooth-Verbindung bereit ist.

Die Alarmdauer kann von angeschlossenen Verbrauchern verkürzt werden, da der im BikeLogger eingebaute Kondensator länger zum Aufladen braucht. Es ist zu beachten, dass Lampen mit eingebauter Pufferbatterie auch im ausgeschalteten Zustand Energie verbrauchen.

Wann ist der Fahrdatenspeicher des BikeLoggers voll?

Der Fahrdatenspeicher ist bei 28″ Fahrrädern bei 306.783 km und bei 20″ Fahrrädern bei 245.426 km voll. Der Verlauf löscht sich etappenweise, nach Erreichen eines maximalen Km-Standes, welcher bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 15 km/h bei 34.920 km liegt.

Keine gültige Uhrzeit

Unternehme folgendes, um solche Einträge im Verlauf zu vermeiden:

  1. Nimm dein iPhone mit. Die BikeLogger-App braucht bloß kurz vor der Fahrt gestartet worden sein und danach im Hintergrund weiter laufen (nicht explizit beenden). Die Uhrzeit stellt sich dann unbemerkt und wird im nächsten Fahrteintrag verwendet. Die LED des BikeLoggers blinkt dann blau.
  2. Wenn du deine Fahrt beendet hast: Sorge dafür, dass der BikeLogger noch einmal kurz aktiv wird. Z.B. indem du das Rad zügig zum Abstellort schiebst. Dann existieren mindestens zwei Fahrteinträge und die BikeLogger-App kann später die Uhrzeit der ersten Fahrt rekonstruieren.

Keine Verbindung zur App unter Android 6.0

Hier eine kurze Anleitung, wie du das Problem beheben kannst:

  1. Geh in die Einstellungen deines Smartphones und tippe dort auf “Standort”.
  2. Tippe auf die drei Punkte, die rechts oben in der Ecke sind.
  3. Anschließend tippst du, wieder rechst oben in der Ecke, auf “Suche”.
  4. Zu guter Letzt musst du nur noch die Bluetooth-Suche einschalten.

Bei einigen Smartphones musst du ggf. noch den Standort einschalten (der Energiesparmodus reicht vollkommen), damit eine Verbindung zur App möglich ist.

Ist deine Frage nicht dabei?

Dann frag uns einfach!